Ausflugmöglichkeiten in und um die Stadt...

 

In und um Lindenfels herum gibt es zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Neben all den Wanderrouten in unserem wunderschönen Naherholungsgebiet dem Odenwald möchten wir Ihnen insbesondere folgende Ziele empfehlen:

 


 

Burg Lindenfels

 

Schon um 1080 wird eine Burg „Slirburc“ urkundlich erwähnt - wahrscheinlich eine Erd-Holz-Befestigung.

Urkundlich wird Lindenfels erstmals 1123 zusammen mit einem Grafen Bertolfus genannt, in dem man heute den Erbauer der Burg Lindenfels sieht. Glanzvoll waren die Namen der Burgherren. Konrad von Hohenstaufen, der Bruder des in die Sage eingegangenen Kaisers „Barbarossa“, war Herr auf Lindenfels. Mit dem Erbgang  an Markgraf Hermann von Baden folgte eine vorübergehende Eingliederung in badischen Besitz, bis der Wittelsbacher Pfalzgraf  Ludwig II. die Herrschaft 1277 zurückkaufte und damit die nahezu 600jährige Zugehörigkeit von Lindenfels zur Kurpfalz begründete.

 

Im 14. Jahrhundert - Errichtung der Stadtmauer – und 15. Jahrhundert – Ausbau der romanischen Kernburg zur Festung - wurde die Burg kontinuierlich ausgebaut. Ebenso im 16. Jahrhundert, hier aber als Folge kriegerischer Verwicklungen. Obwohl die Burg Lindenfels mehrmals von fremden Truppen besetzt war (im 14. und 16. Jahrhundert sowie im 30-jährigen Krieg), wurde sie doch nicht zerstört. Die kurpfälzische Amtsburg verfiel im 18. Jahrhundert, die Anlage wurde zunehmend als Steinbruch benutzt. Erste Erhaltungs- und Restaurierungsarbeiten erfolgten Ende des vorigen Jahrhunderts. In den letzten 30 Jahren wurden kontinuierlich Sicherungs- und Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt.

 

Eine Besichtigung ist jederzeit möglich. Führungen werden von März bis Oktober im Rahmen des "Historischen Stadtrundgangs" jeden Monat vom Kur- und Touristikservice angeboten.

Der Eintritt ist frei.



 

Der Nibelungensteig

 

Die Sportlichste Herausforderung beim Wandern im Odenwald!

  • vom Rhein bis an den Main über die Höhen des UNESCO Global Geoparks Bergstraße-Odenwald
  • 130 Kilometer Länge mit mehr als 4.000 Höhenmetern
  • 7 Tagesetappen mit 13 bis 27 Kilometern Länge
  • neu: Variante über Erbach (28 Kilometer)
  • Zubringerwege von Worms durchs Hessische Ried bis zum Einstieg in Zwingenberg

Informationen:   www.nibelungenland.net/Qualitaetsweg-Nibelungensteig

(Foto: Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH -  Internetseite: Nibelungenland.net)


 

Das Drachenmuseum

 

Der Mythos vom Drachen und die Vielfalt der Drachendarstellungen findet man im Deutschen Drachenmuseum auf eindrucksvolle Weise dargestellt.

Träger des Museums ist der gleichlautende Verein, der von der Stadt Lindenfels zwei historische Gebäude zur Verfügung gestellt bekommen hat, um die Sammlerstücke und Drachendarstellungen der Öffentlichkeit präsentieren zu können.

Im Haus „Baureneck“ (In der Stadt 2) ist das eigentliche Museum untergebracht. Es zeigt, wie der Mythos vom Drachen vor Tausenden von Jahren entstand und sich weltweit verbreitete. Es werden in weiteren Räumen die Unterschiede zwischen den Drachen des Ostens und des Westens aufgezeigt: in China ist der Drache das Symbol für Stärke, Kraft, Mut und Glück – im abendländischen Kulturkreis verkörpert der Drache neben seiner Kraft Gefahr und das Böse. Sehr umfangreich ist die Literatur über den Drachen, aus der ein repräsentativer Ausschnitt gezeigt wird. Interessant ist eine Faksimile-Ausgabe der Urschrift des Nibelungenliedes aus dem 13. Jh. Viele Länder, Städte und Gemeinden führen Drachen in ihren Wappen – im Museum ist eine umfangreiche Sammlung aus ganz Europa zu sehen. In der heutigen Zeit haben sich die Darstellungen der Drachen gewandelt hin zu den Fantasy-Drachen und zu lustigen Kinderdrachen. So zeigt eine Abteilung im Museum die Fantasy-Drachen in vielen Formen und Farben und im Kinder- und Jugendraum sind liebevolle Drachenfiguren aus Filmen und Büchern zu sehen. Hier kann auch die Phantasie beim Malen und Basteln ausgelebt werden.

Ein separates Zimmer ist der Geschichte des Hauses und der angesehenen Familie Baur de Betaz, die es zeitweise besessen hat, gewidmet.

www.drachenmuseum-lindenfels.de


(Fotos der Internetseite des Dt. Drachenmuseums)


 

Das Heimatmuseum

 

Das Lindenfelser Museum wurde im Jahre 1979 in der ehemaligen Zehntscheuer, im Rathaushof der Stadt Lindenfels (64678 Lindenfels, Burgstr. 39) - am Aufgang zur Burg -  eröffnet. Unter dem Leitmotiv „Vom Oberamtsstädtchen der Kurpfalz zum Heilklimatischen Kurort“ präsentieren sich die Sammlungen in vier Ebenen mit einer großen Anzahl von Schauräumen. Die Museumsbestände umfassen die Sachgruppen „Stadtgeschichte – Volkskunde – Landwirtschaft – Handwerk – Druckerei“

Fahrzeuge - allen voran die im 2014 als erstes Regionales Kulturerbe im Kreis Bergstraße ausgezeichnete Postkutsche (siehe separater Hinweis) - und Feuerwehrgerätschaften, Burg- und Stadtmodell, Urkunden, Bauernstube mit Kammer und Küche, Odenwälder Trachten, Foto-Dokumentation, Waffen bis hin zum ersten Fremdenzimmer mit Gästebuch aus dem Jahr 1887 zeigen anschaulich den Weg von der pfälzischen Oberamtsstadt zum Heilklimatischen Kurort auf.

 

In den weiteren Stockwerken findet man eine Museums-Druckerei, zahlreiche landwirtschaftliche Geräte und Werkstätten der ehemaligen Handwerker, die durchweg funktionstüchtig sind. Ein Großteil dieser Werkstätten werden alljährlich am ersten Oktober-Wochenende bei den Brauchtumstagen in Betrieb genommen, ebenso die Außenanlagen des Museums mit Backofen und Apfelkelterei.

www.lindenfels.de


(Fotos der Homepage Lindenfels / Katja Hammerschmidt)


 Weitere Möglichkeiten

 

Diverse weitere Möglichkeiten erhalten Sie in der Touristeninformation der Stadt Lindenfels:

www.lindenfels.de

 

 


Altstadt Café - Lindenfels

Öffnungszeiten:

(Wintermonate)

 

Mittwoch-Sonntag:

14:00 - 17:00 Uhr

geöffnet.

 

Ruhetag:

Montag + Dienstag !

 

 

 

Anfahrt:

 

Kontakt:

 

Altstadt Café

In der Stadt 2

64678 Lindenfels

 

Tel.:   0176 - 34548577

Email-Kontakt